Zur Übersicht 2003

28. November 2003

Nürnberg

Wunde Israel - Finsternis arbeitet subtil
Wunde Israel - Finsternis arbeitet subtil

Liebe-Licht-Kreis Nürnberg 28. Nov. 2003

Gemeinschaftstreffen in der Liebemystik zu unserem Herrn, Jesus Christus,
nächstes Treffen am Samstag 20. 12. 2003 um 14.00 Uhr (Weihnachtsfeier)
Ort: 90473 Nürnberg, Bonhoefferstraße 19
(Jeder Teilnehmer möge ein Geschenk im Wert von ca. € 5,-- mitbringen, dieses wird mit einem inspirierten Spruch des Herrn versehen und am Ende der Feier per Zufall verschenkt. (Keine Schulung!)

Meditation: Meine Brüder und Schwestern kommt mit in die Stille, wir lassen uns gemeinsam in das Meer der Liebe fallen. Wir gehen mit unserem Bewußtsein in unser Herz, und wir konzentrieren uns auf das Licht in unserem Herzen.

Dort entsteht ein Kranz, es ist ein Adventskranz. Ganz deutlich sehen wir ihn. Das wunderschöne Grün der Zweige, wir riechen den Duft der Nadeln, die Kerzen brennen auf diesem Kranz. Ruhig und schön und majestätisch sind die Flammen der Kerzen anzusehen.

Wir konzentrieren uns auf die Mitte dieses Kranzes. Wir erkennen, daß der Herr die Mitte dieses Kranzes ist. Er spricht zu uns: „Geliebte Tochter, geliebter Sohn, auch ihr seid Licht und auch in euch brennt die Kerze der Liebe. Ihr seid Meine Kinder und deshalb leuchtet Mein Liebe-Licht in euch. Auch wenn dieses Licht von Schatten bedeckt ist, so erlischt dieses Licht nicht.

Das zweite Licht, das in euch leuchtet, ist Mein Erlöserfunke, er wurde euch durch Meinen Opfergang auf Golgatha in euer Herz gepflanzt, zu eurer Erlösung und als Wegweiser, wieder zu Mir zurückzufinden.

Die dritte Kerze brennt in euch, und sie steht für die Liebe, sie steht dafür, euch den Weg zur bedingungslosen Liebe zu zeigen, die alles annehmen und alles lieben kann. Wenn euer Herz in dieser bedingungslosen Liebe schwingt, dann seid ihr mit allem eins, auch mit Mir.

Die vierte Kerze wird dann in euch entzündet, wenn ihr einst wieder zurückgekehrt seid zu Mir in Meine Vaterarme, denn dann ist der Kreis des Adventskranzes vollendet. Dann leuchtet euer Licht als Wahrzeichen dafür, daß ihr Meine zurückgekehrte Tochter, Mein zurückgekehrter Sohn seid. Dann seid ihr in Mir wiedergeboren.

Möget ihr an diesen Worten erkennen, daß der Weg zu Mir nur ein Weg der Liebe ist. So habe Ich gesprochen: Niemand kommt zum Vater, außer durch Mich.“

So konzentrieren wir uns noch einmal auf unser Bild des wunderschönen Adventskranzes, der hell und strahlend vor unseren Augen leuchtet. Wir verneigen uns in Ehrfurcht und Demut vor unserem Vater, wir danken für dieses wundervolle Bild, und mit offenem Herzen warten wir auf Seine offenbarenden Worte.

Amen.

ú

Meine geliebten Kinder, ihr habt euch hier von nah und fern zusammengefunden, und Ich grüße besonders euch, die ihr so eine weite Strecke auf euch genommen habt, um hier im Kreis zu sein.

Ist es nicht so, als wäret ihr schon immer hier gewesen? Ihr fühlt euch daheim. Nehmt das als Zeichen, Meine Söhne und Töchter, daß sich wahrlich um die ganze Erde ein Kreis vieler Lichtboten bildet, die das Licht weiterreichen an Meine Kinder, die des Lichtes bedürfen.

Ich ließ eine Kerze am Adventskreis in diesem Raum entzünden als ein Zeichen, daß die Adventszeit eine lichtvolle Zeit ist. Gnadenströme fließen aus Meinem väterlichen Herzen allen Meinen Kindern zu, die sich Mir öffnen. In der Zeit, in der die Christenheit Meines Erdenganges gedenkt, sind auch die Herzen Meiner Kinder berührt, die sonst nicht oder kaum an Mich denken. Für all diese Kinder, Meine Söhne und Töchter, seid ihr ausgegangen, und für sie brennt heute das Licht an jenem Kranz.

Es ist ein Symbol für euch! Nehmt mit beiden Händen symbolisch das Licht und tragt es hinaus in die noch dunkle Welt. Zwar hat Mein Schritt über die Erde diesen Planeten geheiligt, doch gerade deshalb haben sich auch hier die Mächte, die noch gegen die Liebe wirken, versammelt, um mit aller Gewalt diesen Planeten zu zerstören.

Sie wollen, daß diese Erde nicht länger als Heimkehrplanet dienen kann. Es sind Vorbereitungen im Gange, die Schreckliches der Erdbevölkerung bringen könnten. Doch, Meine getreue Schar, ihr seid jetzt auf diesem Planeten, um das, was geplant ist, zu verhindern. Da die Liebe siegt, wird diese Erde nichts und niemand zerstören können, denn dieser Planet wird verwandelt werden, sich in immer höhere Sphären aufschwingen durch eure ausstrahlende schöpferisch wirkende Kraft und wird dereinst wieder in die reinen Sphären eingereiht werden.

Ihr kennt Mein Wort, und ihr kennt aus diesem Wort Meine Liebe. Wahrlich, es gibt viele, sehr viele, die Meinen Namen benützen und Offenbarungen über künftiges Geschehen geben, doch ob sie Meine Werkzeuge sind oder noch den Mächten der Finsternis dienen, erkennt ihr, Meine Getreuen, an Meiner Liebe, die im Wort zum Ausdruck kommt, auch wenn es wie heute im Ernst an euch gerichtet ist.

Diese Liebe ist auch im Alten Testament durchgedrungen. Es gibt viele Schriftstellen, welche die Geschichte des israelitischen Volkes widerspiegeln, des Volkes, in das Ich Mich inkarniert habe. Diese Geschichtsschreibung wurde mit Meinem Wort vermischt. Wie könnte es auch sein, daß Ich als Vater, der Ich die Liebe bin, von Meinen Kindern verlange, daß sie Tiere töten und Mir als Opfer darbringen? Ihr wißt, daß an anderer Stelle steht: Eure Tieropfer sind Mir ein Greuel. [Jes. 1;11]

Trotzdem ist das Buch der Bücher in den Schriften der Propheten auch noch für euch wegweisend. Denn dort erstrahlt Mein Licht, das durch Propheten z. B. davon kündet, daß Ich, Gott, zur Erde niedersteige und dadurch den Menschen zum Bruder werde.

Ihr habt im Gebet des Volkes gedacht, das im jetzigen Staat Israel lebt. Es ist das von Mir ausgewählte Volk, das Ich vorbereitet habe auf Mein Kommen in ihm und über dem wiederum als erstes Mein geistiges Erscheinen am Firmament zu sehen sein wird. Weiter habt ihr in euer Gebet die Menschen des Nachbarvolkes Palästina eingeschlossen. Dies nehme Ich erneut zum Anlaß, euch - mit Meiner Kraft versehen - das Licht des Friedens und der Liebe für diese beiden Völker in die Hand zu legen. Denn wahrlich, Ich sage euch, dort entscheidet sich, was an schwerwiegenden Folgen des Hasses noch über die Menschheit kommt.

Solange die große Wunde Israel/Palästina nicht durch einen beiderseitigen Frieden geschlossen wird, solange wird der Krieg zwischen den Religionen anhalten und auch noch zunehmen. Deshalb rufe Ich euch, Meine Lichtboten, erneut auf, verstärkt Gedanken des Friedens und der Liebe in diese beiden Völker zu senden

Ich bin ein Vater der Liebe, und Ich möchte alles Weh von Meinen Kindern nehmen. Ich möchte sie vor einem Krieg bewahren, der in alle christlichen Staaten getragen werden soll. Die Planungen des Krieges haben ein Ausmaß, das die beiden vorangegangenen Kriege übertreffen soll. Ich beunruhige euch nicht, deshalb beschreibe Ich euch nicht, was geplant ist, sondern Ich weise euch auf die Kraft hin, die ihr als Meine Schöpfungskinder in euch traget. Mit dieser Kraft der Liebe wendet euch all jenen zu, die in einer verblendeten Gottesliebe diesen Krieg in die christlichen Länder tragen wollen. Hört nicht auf, Liebe und Friede immer wieder in die Welt zu senden.

Wenn ihr bei euren täglichen Arbeiten seid, es genügt ein kurzer Gedanke: Friede, Liebe, Segen, Licht, und es ist Friede, es zieht Liebe in die Herzen Meiner Kinder ein, und das Licht überstrahlt die Dunkelheit, und Mein Segen breitet sich aus.

So wie Ich zu euch rede, rede Ich zu allen Lichtboten auf der ganzen Erde und nicht nur in der christlichen Religion, wie Ich euch immer wieder erklärt habe, sondern auch in allen anderen Religionen, denn im Urgrund wurde immer, auch in den anderen Religionen, die Liebe gelehrt. Niemand kommt zum Vater, denn durch Mich! Niemand kommt zu Mir ohne Jesus Christus, der die Liebe ist, der Meine Liebe zu Meinem Kindvolk ist, denn aus dieser Liebe heraus bin Ich zur Erde gegangen. Aus dieser Liebe heraus belehre Ich jetzt Meine Kinder weltweit, und aus dieser Liebe heraus biete Ich jedem Meiner Kinder wieder das Du an. Mein Geist steht bittend vor jedem Kind und sagt: Mein geliebtes Kind von Ewigkeit, Ich will mit dir reden, hörst du Mich?“

Ich nehme Mein Kind in die Arme, ganz gleich, was und wie es im Irdischen ist, und wie es sich gibt. Jedes Kind versteht die Tiefe dieser Bedeutung. Ich sage euch, es gibt selbst in den Gefängnissen Kinder, die Mich hören und in denen die Sehnsucht nach Mir entflammt ist, die Sehnsucht nach ihrem himmlischen Vater, der Ich auch gleichzeitig jedes Kind mütterlich in die Arme nehme.

Wahrlich, Ich schaue nicht auf all die Taten, die Mein Kind begangen hat, sondern in dem Augenblick der Hinwendung zu Mir zählt einzig die Reue und die Liebe, beides ist eine Einheit. Wer von Meiner Liebe berührt wird, der sieht sich in Meiner Liebe gespiegelt und tiefe Reue erfaßt ihn sodann. Liebe und Reue gehören zusammen und sind nicht zu trennen.

Auch wenn ihr in die Reiche schaut, die nach diesem Erdenleben für Meine Kinder bereitet sind, und ihr blickt in dunkle Bereiche, dann sollt ihr wissen, daß auch jedes Meiner Kinder vor Mir, der Liebe, stand, als es die Schwelle zum Jenseitigen übertrat. Ich breitete Meine Arme aus, um Mein Kind zu empfangen. Das Kind erkannte die Liebe und erkannte sich und floh, Ich konnte es nicht festhalten, es hat seinen freien Willen. Doch wohin es auch flieht, in welche Ebene, und sei sie auch noch so dunkel, Ich bin mit Meiner Liebe bei ihm, und Engel strecken stets die Hände hilfreich aus, wenn das Kind sich helfen läßt.

Meine Söhne und Töchter, auch dafür tragt ihr das Licht in euren Händen. Wandert mit euren Gedanken der Liebe auch durch diese Reiche! Fürchtet euch nicht! Es kann sein, daß der eine oder andere unter euch die Aufgabe erhält, mit den Seelen in den dunklen Reichen zu reden, und ihnen von Meiner Liebe zu erzählen, von Meiner Liebe, die alles verzeiht, wenn das Kind bereut.

Ihr sprachet immer wieder über das mehrmalige Durchschreiten der Erdsphäre, um das nachzuholen, was ihr in einer vorangegangenen Inkarnationen versäumt habt. Nun gerade in der Neuoffenbarung gibt es Strömungen, die sagen, daß es nicht nötig sei, mehrere Male die Erdsphäre zu durchschreiten, auch auf anderen Planeten könnte man ebenfalls zur Liebe Schritt für Schritt werden und sich so dem Vaterherzen wieder annähern.

Nun das stimmt sehr wohl, doch diese Erde ist ein Gnadenplanet. Ein Erdenleben währt nur kurze Zeit. Auf anderen Planeten ist die Zeitrechnung eine andere. Was hier in einem ganz kurzen Leben, z. B. als ein kleines Kind in Afrika durchlebt und durchlitten werden kann und dadurch an Erkenntnis und Erfahrung in wenigen Jahren gewonnen werden kann, das dauert auf anderen Planeten Äonen, deshalb entschließt sich so manche Seele zu einem erneuten schweren Weg über die Erde, um in kurzer Zeit das an Erkenntnis zu gewinnen, was der Seele noch fehlt, um zur bedingungslosen Liebe herangereift zu sein, einer Liebe, die sich bei der Spiegelung in Meiner Liebe nicht mehr verstecken muß.

Freilich sind dann da und dort, wenn Mein Kind vom Erdenleben befreit zu Mir kommt, noch Flecken auf dem Seelengewand, und es senkt sein Haupt und ist traurig, doch Ich als Vater nehme Mein Kind in die Arme und sage: „Schau doch jetzt an Dir hinab!“ Und das Kind sieht, wie das Kleid sich wandelt. All die Tränen, die auf Erden geweint wurden, sind zu kostbaren Perlen verwandelt. Die Liebe, die Mein Kind um sich verbreitet hat, funkeln als zahlreiche Edelsteine, und Ich freue Mich mit Meinem Kind, das nun nicht mehr beschämt ist, sondern den Weg Stufe für Stufe heimwärts wandert in Meinem Licht der Allgegenwart.

Der Heimweg, Meine Geliebten, ist nicht so rasch, wie er heute nach einem schweren Unfall geschildert wurde, dies war eine gnadenvolle Ausnahme für ein Kind, das auf Erden noch sehr viel zu tun hatte. Der Weg geht über alle 7 x 7, also 49 Stufen, doch das Wundervolle ist: Ich bin in Meiner Allgegenwart bei Meinem Kind, immer sichtbar in Seinem Inneren, so wie es auch in den reinen Himmeln ist. Es kann immer mit Mir reden und sich in Meine Arme geschmiegt fühlen.

Es ist dann nicht mehr so wie auf Erden, daß ihr das Gefühl habt, Ich sei weit, weit weg von euch, wenn ihr z. B. durch Prüfungen wandert. Ihr kennt dies unter dem Ausdruck „die Nacht der Seele“. Doch auch diese dunklen Zeiten müssen sein, denn um so freudiger begrüßt ihr dann wieder das Licht und fühlt euch emporgehoben an Mein Herz.

Es ist für euch Söhne und Töchter nicht immer leicht auf dieser Erde, denn in euch lebt und ist lebendig die Sehnsucht nach der Heimat, die Sehnsucht nach Mir, und je mehr ihr Mir in Liebe dient, desto stärker wird diese Sehnsucht. Doch es gibt einen Ausgleich, Meine Geliebten, dieser Ausgleich ist die Liebe, die euch nicht nur von Mir zuströmt, denn die würde eure Sehnsucht noch mehr verstärken, sondern es ist die Liebe, die zwischen euch schwingt. Es ist die Liebe, die ihr der Schöpfung zustrahlt und die euch von der Schöpfung wieder zurückgegeben wird. Es ist die Liebe, die ihr hinaus sendet und die tausendfach und mehr auf euch zurückfällt. Diese Liebe tröstet euch und beschwingt eure Schritte über das Erdenrund.

So nehmt diese Zeit der Vorbereitung auf das Fest der Weihnacht, der immer wiederkehrenden Weihe eures Seins an Mich, als eine freudige Zeit des sich in Liebe Verschenkens, nicht nur in den Äußerlichkeiten, sondern – wie Ich euch auch schon geoffenbart habe – legt in jedes weltliche Geschenk Meinen Segen und Meine Liebe hinein, und so wird dieses Geschenk gleichzeitig zum himmlischen Geschenk.

Wenn die Tage, so wie heute, dunkel und neblig sind, so denkt an das Licht in euren Händen, an die Schöpfungskraft und macht diesen Tag schöpfungshell durch Aussendung von Liebe, Friede, Segen und Licht in jedes Menschenherz, in jede Seele und seid euch eurer hohen Aufgabe bewußt, daß ihr das Schicksal dieser Erde in den Händen haltet, daß Meine schöpferische Kraft über euch fließt und dazu beiträgt, daß geplante Attentate vorher entdeckt werden, daß die Täter durch eure Lichtgedanken im Innersten berührt werden und Zweifel an ihrem Tun bekommen. Begegnet Andersgläubigen mit Liebe und Hochachtung vor ihrem Glauben. Schließt sie in euer Herz ein, wie Ich schon gesagt habe.

Was ist euer Herz? Ich meine damit das geistige Herz, das mit dem Meinen eins ist. Euer Bruder, eure Schwester vom Licht berührt, vom Licht eingehüllt, durch Liebe gesegnet, empfindet im tiefsten Inneren das, was ihr aussendet: Liebe, Friede und die Sehnsucht danach wird geweckt.

Versäumt nicht, wenn ihr in den Medien Nachrichten seht oder lest, euch sofort mit Mir zu verbinden, und die Macht und Kraft der Liebe in das Geschehen zu senden. Ich wirke über euch – noch einmal betone Ich diesen Satz – ihr seid Meine Lichtboten. Ich habe euch für euren Auftrag geweiht, und Ich habe euch gesegnet und wahrlich in Meine Liebe eingehüllt, so ginget ihr zur Erde, so geht ihr auch über die Erde.

Meine Söhne und Töchter, in diesem Augenblick lege Ich jedem von euch Meine Hand auf das Haupt. Ich stärke euch, Ich stärke die Seelenkraft, und euer Mensch wird jetzt durchströmt von Meinem Heil, das eure irdischen Wunden heilt, damit ihr frei seid, Mir mit voller Kraft, wie ihr es einstmals versprachet, hier auf Erden zu dienen.

Die nächsten Monate eurer irdischen Zeitrechnung sind eine gefährliche Zeit. Ihr siegt, denn Ich siege über euch! So empfangen gleichzeitig mit euch alle Lichtboten dieser Erde Meinen Segen und Meine Stärkung. Ich segne diesen Planeten, Ich segne alle Meine Kinder, Ich segne sie auf allen Sphären und lege die Sehnsucht eines Vaters nach Seinem Kind erneut in ihre Herzen. Durch dieses Werkzeug schweige Ich jetzt, doch Ich bin noch unter euch, in Meinem Wort und in Meiner Allgegenwart.

Amen.

 

Meine Schafe kennen Meine Stimme. Meine geliebten Söhne und Töchter, Ich sprach dieses Wort vor zweitausend Jahren, und Ich werde es solange sprechen, bis alle Meine Kinder wieder in der einen Herde versammelt sind.

Was bedeutet das Wort? Ich sprach davon, daß schwere Zeiten auf Meine Menschenkinder zukommen. Der Kampf, den die Finsternis gegen das Licht führt, nimmt schärfere Formen an und betritt die Endphase.

In dieser Zeit versucht die Dunkelheit alles, um die Menschen zu binden, die ihr Herz noch nicht bei Mir haben und die schwankend zu machen, die Mich kennen, die Mich nennen, aber die mit Mir noch nicht leben. Es ist daher richtig, die Gabe der Unterscheidung zu entwickeln und zwar deshalb, weil die Methoden der Finsternis immer subtiler werden, und die allermeisten Menschen nicht in der Lage sind, die Fallen, die vielfältig aufgestellt sind, zu erkennen.

Nur das Herz sieht gut, das Herz hört gut, und in eurem Herzen bin Ich, bei jedem, der sein Herz zu Mir erhoben hat. Ich habe euch schon des öfteren Aufklärung gegeben über den Kampf, der im Unsichtbaren stattfindet, und Ich will dies auch jetzt wieder tun, damit Meine Söhne und Töchter gewarnt und wachsam sind und einzig und allein auf die Stimme ihres Hirten hören, zu dem sie ja gesagt haben.

Die Erde ist der tiefste Punkt des Falls, und auf der Erde findet die Auseinandersetzung zwischen Finsternis und Licht statt. Wenn von Finsternis, der Dunkelheit oder dem Gegenspieler gesprochen wird, so zucken viele Menschen die Schultern und halten diese Kräfte für nicht real. Ich aber sage euch, diese Kräfte sind sehr wohl real, viel realer als ihr euch dies in euren kühnsten Vorstellungen ausdenken könnt.

Viele von euch haben die beginnenden Veränderungen bemerkt. Auf allen Gebieten hat ein Umschwung eingesetzt mit dem Ziel, die herrschende Ordnung zu zerstören, dabei geht die Finsternis sehr geschickt und strategisch vor, wie ein Feldherr, der seine Armee in den Kampf schickt.

Wenn ihr offenen Auges und offenen Ohres durch den Alltag geht, dann werdet ihr sehen können, daß manche Werte sich aufzulösen beginnen oder auf den Kopf gestellt werden. Dies geschieht in allen Bereichen. Teilweise indem Gewaltanwendung bevorzugt wird, teilweise indem das Bewußtsein der Menschen verändert wird, sei es nun auf dem Gebiet der Kunst, der Musik, des gesprochenen und geschriebenen Wortes, sei es auf dem Gebiet der Ernährung, der Erziehung, wo auch immer.

Wer schauen und hören kann, wird bemerken, daß die Veränderung bereits begonnen hat. Daß viele Menschen sie nicht bemerken, liegt daran, daß sie in winzig kleinen Schritten vorgenommen wird, so daß man sich an einen neuen Zustand schnell gewöhnt, ihn für normal hält und schon die nächste Veränderung nicht mehr bemerkt.

Ich sagte euch, eines der vorläufigen Ziele ist, die bestehende Ordnung zu zerstören und die Werte hinfällig zu machen. Wie dies geschieht, will Ich euch an einem Beispiel klar machen. Nehmt den Begriff der Freiheit. Ich bin die Freiheit, und die recht verstandene Freiheit ist immer ein Teil der Liebe. Freiheit ohne Liebe ist keine Freiheit, sondern Manipulation und führt in die Bindung. Nun überlegt, wie oft euch mit dem Begriff der Freiheit etwas vorgegaukelt wird, was nichts mit Meiner Freiheit zu tun hat. Wer dies erkennt und widerspricht, wird lächerlich gemacht oder niedergerungen, und eine mehr als zweifelhafte Freiheit wird Meinen Kindern verkauft als die große Erlösung.

Jedes Meiner Menschenkinder hat mit seinen Schwächen und Fehlern zu ringen. Diese Fehler und Schwächen sind für jedes geistige Wesen erkennbar. Es soll euch keine Angst machen, wenn Ich euch sage, daß auch die Kräfte aus der geistigen Welt, die gegen Mich und gegen euch sind, an eurer Seelenstrahlung erkennen, wo eure Fehler und Schwächen liegen. Es soll euch wachsam machen, aber ihr sollt auch die Vorgehensweise erkennen.

Wer sich der Fehler und Schwächen eines Menschen bedient und diese verstärkt, ist nicht sein Freund. Auch Ich kenne eure Fehler und Schwächen, aber Ich, als die Liebe, helfe euch, sie zu überwinden. Die Überwindung mit Mir macht euch frei, das Ausleben eurer Fehler und Schwächen als falsch verstandene Freiheit bindet euch an die Kräfte der Dunkelheit. Ich sprach davon, daß es die Reue und die Liebe sind, die euch Mir näherbringen. Der Umkehrschluß kann von jedem unter euch nachvollzogen werden. Es muß verhindert werden, daß meine Kinder Reue empfinden und sich auf den Weg der Liebe machen.

Eine Art des Vorgehens besteht darin, viel geistiges Wissen in diese Welt zu bringen, bei dem der Kern der Wahrheit oftmals nur um wenige Grade verdreht ist. Diese Methode hat sich als äußerst erfolgreich erwiesen, bei all den Menschen, die nur dem Namen nach an Mich glauben, aber noch nicht zu Meiner Herde gehören. Deshalb seid vorsichtig! Seid vorsichtig bei allem, was euch als geistiges Gut angeboten wird, was euer Interesse wecken, eure Neugierde befriedigen soll! Seid vorsichtig, wenn euch etwas versprochen wird, wenn euch ein Weg aufgezeigt wird, der ohne Mich [die bedingungslose Liebe] zur Erleuchtung führen soll!

Prüft euch, Meine geliebten Söhne und Töchter, prüft euch, ob in dem, was ihr lest und hört, die Stimme eures Vaters in Jesus Christus schwingt! Ihr werdet die Wahrheit dann erkennen, wenn euer Herz bei Mir ist. Ich habe euch des öfteren schon gesagt, daß die Freiheit natürlich auch beinhaltet, andere Literatur lesen zu können, anderen Lehrern zuhören zu können. Ich gehe auch von diesem Meinem Wort nicht ab, doch Ich weise euch auch auf diesen Fallstrick hin, der dort ausgelegt ist, und der besagt: Du hast die Freiheit alles zu lesen und alles zu hören, keiner kann dich daran hindern. Das ist richtig, doch wenn du den Maßstab nicht kennst, den du anlegen mußt an das Gelesene und Gehörte, bist du in Gefahr, Mein Kind!

Was du siehst, und was du hörst lege auf dein Herz. Komm dabei und damit zu Mir und wenn du nichts anderes möchtest, als die Wahrheit in Mir zu finden, werde Ich dich zur Wahrheit führen. Ihr seid Meine geliebten Söhne und Töchter, strahlende und kraftvolle Wesen der Unendlichkeit, die die Vollkommenheit in sich tragen, doch ihr seid mit eurer Inkarnation in das Feld der Finsternis eingedrungen, und ihr müßt euch bewußt sein, daß alles daran gesetzt wird, Meine Lichtboten zum Straucheln und wenn möglich, zum Fallen zu bringen, mit den raffiniertesten Methoden, die euch in eurem Denken zum großen Teil fremd sind.

Dennoch seid ihr geschützt, wenn ihr nah bei Mir bleibt und wenn in eurem Herzen der Wunsch stärker und stärker wird, Mich einzig und allein als Ziel zu haben. Wenn alles andere dahinter zurücksteht, wenn auf die Hinwendung die Hingabe an Mich, die Liebe, erfolgt, dann seid ihr wahrlich die kraftvollen, flammengleichen Kämpfer, die im Licht und für das Licht stehen, und die mit Mir, Der an der Spitze des Lichtes diesen Kampf führt, siegen werden.

Freut euch, Meine Getreuen, gemeinsam mit Mir auf den Tag, an dem das Wort für alle Meine Kinder gilt: „ Meine Schafe kennen Meine Stimme“, weil es nur noch eine Herde gibt und alle Schafe wieder zu dem einen Hirten gefunden haben! Diese Freude soll euch bei eurer schwierigen Arbeit, für die ihr ausgegangen seid, beflügeln. Noch einmal die Worte, die Ich euch schon so oft gesagt habe: Ich bin in euch, Ich bin bei euch, Ich liebe euch!

Amen.

ú

Reichlichst seid ihr, Meine Geliebten, beschenkt mit dem Licht aus Meinem Licht. Nun Meine Bitte an euch: Sendet dieses Licht in diese Welt, in diese Dunkelheit, um allen dort Hilfe zu sein, die der Hilfe bedürfen. Jeder einzelne ist Lichtbote und damit angesprochen.

Amen.

ú

Meine Liebe strömt euch in überreichem Maße zu. Wenn ihr jetzt in diesen Raum blicken könntet, so könntet ihr euch sehen, alle eng aneinander und alle ganz eng an Mein Herz geschmiegt. Aus dieser Gemeinschaft, die auch aus allen Lichtboten dieser Welt besteht und in der alle Meine Werkzeuge, die guten Willens sind, vereinigt sind, geht eine Kraft, geht eine Liebe und ein Licht aus, das sich wie ein strahlend heller Ring um eure Mutter Erde gelegt hat.

Dieses Licht ist so stark, daß es die dunklen Wolken, die sich auftürmen, die drohend am Himmel stehen, aufhalten und sie zurückweisen, ja auflösen kann. Vielleicht fragt ihr euch dann: „Ja, Vater, was ist denn dann so schwer an der Aufgabe, die Du uns gestellt hast, warum hast Du uns heute so eindringlich belehrt? Und Ich sage euch: Sehet, in der Gemeinschaft mit Mir, eingeschlossen in Mein Licht, in Meine Gnade seid ihr alle stark, doch wenn ihr dann wieder in euren Alltag hinausgeht, seid ihr vielen Versuchungen und vielen Reizen ausgesetzt.

Eure Aufgabe ist es, diesen Reizen und diesen Versuchungen mit dem Herzen der Liebe zu begegnen, damit ihr von ihnen nicht gefangen werdet. So geht also wachsam durch die kommende Zeit und beobachtet aufmerksam das, was in der Welt und um euch herum geschieht. Wenn ihr euch nicht sicher seid, so kommt zu Mir und fragt Mich, damit Ich euch führen, euch helfen kann, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Nützet die Adventszeit, damit ihr euch fest an Mich bindet, damit Meine Liebe in dieser gnadenreichen Zeit euch im überreichen Maße zuströmen kann, so daß ihr hell und strahlend durch diese Zeit gehen könnt und hell und strahlend eure Aufgaben als Lichtboten erfüllen könnt. Mein Segen hilft euch dabei. Nehmt das Bild, das Ich eingangs geschildert habe: Die Gemeinschaft ist eng an Mich geschmiegt und das Licht und die Liebe lösen alles auf, was gegen beides wirkt. Nehmt dieses Bild hinaus in euren Alltag und verbindet euch in der Stille mit Mir und mit allen Lichtboten, um Liebe, Frieden, Segen und Licht hinaus strömen zu lassen.

Immer dann, wenn ihr das Gefühl habt, euch der Finsternis entgegen stellen zu müssen, so denkt an Mich und laßt euren Segen, der durch Meinen Segen gestärkt ist, hinaus strömen in die Welt. Meine Geliebten. Ich segne euch und stärke euch mit Meinem Licht. Ergreift fest Meine Hand, damit Ich euch durch die kommende Zeit führen kann.

Amen.

Liebe Geschwister von nah und fern, wir aus dem 1.Nürnberger Liebe-Licht-Kreis >wünschen Euch allen >eine lichtvolle und gnadenreiche Adventszeit. Im Herzen sind wir durch unseren himmlischen Vater mit Euch aufs Innigste verbunden. Geistig wandern wir Hand in Hand und bemühen uns, die flammengleichen Kämpfer für die Liebe zu sein. Wir denken aneinander und stützen uns gegenseitig. Wenn einer von uns einmal schwach ist, so steht links und rechts ein Bruder oder eine Schwester, der oder die uns hält. Ist das nicht tröstlich?
Wir grüßen Euch herzlichst!

Leseansicht
Zufallsimpuls„Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2019 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum