Heute ist Montag, 25. September 2017
Zufallsimpuls

2. - 4. Oktober 2015

Ruhpolding

Zur Übersicht 2015
Barmherzigkeit krönt die Liebe

LIEBE-LICHT-KREIS
JESU CHRISTI
RUHPOLDING

vom 2. bis 4. OKTOBER 2015

 



Barmherzigkeit krönt die Liebe

Seid barmherzig, wie auch der Vater barmherzig ist (Lk 6.36)

 

Begrüssung der Geschwister

Freitag, 2. Oktober 15, am Abend

Gebet

Du unser über alles geliebter Vater, unser Heiland, unser Erlöser und unser König, wir sind hier zusammen gekommen in Deinem Namen, voller Freude, Herr. So wollen wir uns für dieses Wochenende, für diese Zeit mit Dir, in der Du mitten unter uns mit Deinen Engeln bist, ganz leer machen von allem Tand, von allen Sorgen dieser Welt.

Wir wollen die Strahlen Deiner Urzentralsonne in unsere tiefste Tiefe lassen, damit sie alles aufwirbelt, was noch in der Tiefe unserer Seele an Ballast, an Unnötigem liegt, um frei zu werden für das, was Du in uns legen möchtest. Deine Liebe, Dein Licht und Deine Wahrheit, mögest Du tröpfchenweise in uns einträufeln, auf dass wir sie verstehen und mit ihnen leben lernen.

Vater, wir wollen unsere Lampen füllen mit dem Öl Deiner Liebe, Deines Lichtes. Deine Liebe ist das Licht in uns, das unser Bewusstsein erhellt, damit wir in der kommenden Zeit das, was auf uns zukommt, verstehen. Herr, nur mit dem Licht Deines Göttlichen Bewusstseins lernen wir zu unterscheiden, zwischen dem Licht Deiner Liebe und dem kalten kristallenen Licht der Weisheitsplaneten. Diese Unterscheidung wird in der kommenden Zeit von Nöten sein.

Dein Licht der Liebe ist die Wärme, und mit dieser Liebe wollen wir eine Schneise des Lichts für die Geschwister, die noch in der Dunkelheit ihres Bewusstseins leben, schlagen. Wir sind hier als Deine Söhne und Töchter zusammen gekommen, um die Verantwortung, für das Licht zu wirken, zu übernehmen. Wir sagen ja dazu, Vater, denn wir wissen, dass Du uns brauchst und in Demut beugen wir unsere Knie und sagen: „Ja, Herr, mit Dir, mit Deiner Kraft und Liebe, und mit den Engeln, die Du uns zur Seite gestellt hast, werden wir diese Aufgaben erfüllen.”

Wir verneigen uns in Dankbarkeit vor Dir und unseren Engeln, und gehen so gestärkt in die kommende Zeit. Wir sind voller Freude, an diesem Wochenende so innig mit Dir und unseren Geschwistern verbunden sein zu können und danken für Deinen Segen. Danke, geliebter Herr!

Wir wollen Dir, auch als Einstimmung, all unsere Gebete, die wir auf dem Herzen haben, hinlegen. Wir wissen, Du hörst jedes unserer Gebete, auch wenn wir die Welt damit nicht unbedingt retten, denn Retter bist allein Du. Wenn wir unsere Gebete mit all unserer Liebe, Achtung, Verständnis für unsere Mitmenschen hinlegen, so kommt Dein Segen auch zu uns und es wird wahr, was Du gesagt hast: „Geben ist seliger als nehmen!” Danke, für alles Vater!

Amen.

 

Gebet:

Es ist Herbst und die Blätter fallen von den Bäumen. Vater, es ist ein Symbol für uns. Auch wir sollen alles fallen lassen, was wir nicht mehr benötigen, damit unsere Seele frei und offen wird, für all Deine Liebe, die Du uns in jedem Augenblick unseres Lebens schenkst.

Auch wenn wir durch schwierige Zeiten gehen, stehst Du uns bei und Deine Engel geleiten und stärken uns. Und Du streichst so manches Mal sanft mit Deiner Göttlichen Hand über unser Haupt: „Mein Kind, du hast dir den Weg ausgesucht, doch Ich gehe ihn mit dir.” Vater, diese Gewissheit dürfen wir, die wir Dich in uns gefunden haben, voller Freude tragen.

Unser Inneres ist nicht nur Dir zugewandt, sondern allem Sein, in dem auch Dein Geist ist: In der Sonne, die uns das Licht auf Erden schenkt, in den Wäldern, in den Wiesen, in all unsere Mitmenschen, auch wenn es manchmal so scheint, dass sie schwer beladen ihre Wege gehen. Letztlich geht jedes Deiner Kinder seinen Weg heim zu Dir. Ich bin von tiefer Dankbarkeit erfüllt, Vater, von der Liebe, die hier in diesem Raum uns alle miteinander verbindet. Sie strahlt in den Herzen aller meiner Geschwister. Wir sind eins in Dir, o Vater. Und wir senden dieses Licht der Liebe und des Friedens hinaus zu allen unseren Mitmenschen auf der weiten, großen Erde. Alle kehren wir letztlich heim zu Dir. Vater, wir danken Dir!

Amen.

 

Göttliche Offenbarung
aus der Liebe

Ich, euer Herr und Gott, aber auch euer Freund Jesus, bin mitten unter euch und die Engel des Himmels bilden um euch einen Göttlichen Kreis des Lichtes. Das Licht strahlt in euch, aber auch über euch und wird durch das Licht der Engel vermehrt, denn ihr, Meine Söhne, Meine Töchter, sollt nach diesen Tagen hinausgehen und bei jedem eurer Schritte das Licht weit hinaus strahlen.

Dadurch berührt ihr nicht nur die Schöpfung, alle Tiere, sowie alles, was um euch grünt und blüht und teilweise jetzt im Herbst vergeht, sondern auch alle eure Mitgeschwister, die euch begegnen, die eure Nachbarn sind und um euch in eurem Ort, in eurer Stadt leben. Das Licht soll nicht eingegrenzt werden, sondern weithin strahlen, denn dazu brauche Ich euch, Meine Lichtboten auf Erden.

Dunkel ist die Zeit. Ihr verfolgt die Nachrichten in euren Medien. Auf der einen Seite wächst das Licht in Meinen Kindern, die Mir dienen und innig mit Mir verbunden sind, doch gleichermaßen wächst auch der Hass, der Streit, und dadurch die Dunkelheit in Meinen Kindern. Doch Ich, der Himmlischer Vater, möchte alle Meine Kinder heimholen, denn die Zeit ist endlich und nicht ewig.

Im Irdischen vergeht alles und im Geistigen beginnt die Wanderung. Und Ich wollte, als wäre diese Wanderung Meiner Kinder bereits in Licht getaucht. Doch viele irren noch durch die Dunkelheit, wissen nicht, wohin sie sich wenden sollen. Sie erinnern sich: Gab es nicht auf Erden Kirchen und Gebetsstätten? Und sie glauben, Mich dort zu finden. Aber Ich bin nur in ihren Herzen zugegen. Und sie finden Mich auch nur in ihren Herzen.

Damit sie Mich nicht vergebens suchen, habe Ich euch und viele weitere Lichtboten gerufen, damit ihr und alle anderen lichten Kinder, mit eurem Licht, das Licht – und sei es auch noch so klein – in euren Mitgeschwistern berührt. Und wenn es nur ein Hauch der Liebe ist, den sie empfangen können, so wird dennoch ein Funke entzündet, der sie ermutigt, weiterzusuchen.

Ich sage euch, Meine geliebten Söhne und Töchter, nach dieser etwas schwierigen Zeit, die jetzt vor euch steht, folgt eine Zeit des strahlenden Lichtes, das aus der Ewigkeit, aus Mir, eurem Gott und Vater, alles Dunkle erhellen wird.

Der Eine oder Andere fragt Mich hier: „Vater, gibt es denn keine ewige Hölle, wie uns einst gelehrt wurde?” Meine geliebten Kinder, überlegt! Was wäre Ich wohl für ein Vater, wenn Ich Meine Kinder in alle Ewigkeit verdammen würde? Kein Kind ist in alle Ewigkeit fern von Meinem Herzen. Auch nicht diejenigen, die sich einstmals gegen Mich aufgelehnt haben und sich abwandten von Mir. Auch das letzte Kind wird heimkehren an Mein Vaterherz.

Der Weg ist nicht immer leicht. Wenn ihr euch auf eine Wanderung begebt, den Berggipfel in der Sonne leuchten seht, so erscheint euch der Weg, aufwärts durch die grünen Auen, noch sehr leicht. Und so geht es auch Meinen Kindern, die Mich, das Licht, lieben und Mir entgegen wandern.

Aber auch für euch, für diese Meine Kinder, kommt dann der Teil, auf dem kein Grashalm mehr wächst und reiner Fels zu ersteigen ist. Doch wer das Licht nicht nur sieht, sondern sich für das Licht, für Mein Licht der Liebe, öffnet, der wird, selbst wenn er über spitze Steine schreitet, wandeln, als ginge er über weiches Moos. Das sei euch ein Gleichnis, wenn die eine oder andere Schwierigkeit durchlebt wird oder noch auf euch zukommt.

Alle Kraft ist euch geschenkt, den Weg zu Mir in das Licht voller Freude zurückzulegen, wenn ihr euch stets bemüht nur immer das Licht zu sehen und nicht die Dunkelheit an eurer Seite, wenn der Weg schwierig ist. Meine Engel sind immer um euch. Schaut, so fordere Ich euch bittend auf, immer auf Mein Licht der Liebe, in euch und um euch und letztlich auf euer Ziel, die ewige Heimat! Für immer und ewig werdet ihr bildlich an Meinem Herzen ruhen und dennoch mit Mir schaffen und schöpfen in alle Ewigkeit.

Ich weiß, denn Ich schaue in eure Herzen, um jeden eurer Wege, um die Schwierigkeiten, die jeder Einzelne bewältigen muss, um durch das Leben zu schreiten, bis zu eurem Ausruf: „Es ist vollbracht, Vater!

Wenn es schwierig ist, dann reicht Mir eure Hand und gütig ergreife Ich sie und mit einem mutigen Schritt habt ihr die Schwierigkeit mit Meiner Gnade und Barmherzigkeit überwunden. Doch es liegt immer an dem einzelnen Kind, ob es sich auch an Mich wendet. Ich darf nur helfen, wenn ihr es wollt, nach dem Gesetz des freien Willens, das Ich Mir selbst auferlegt habe und euch auch schenkte; denn Ich wollte keine Knechte und Mägde, sondern freie Söhne und Töchter.

Diese Zeit, die euch hier geschenkt ist, wird, so wiederhole Ich, eure Herzen weiten und das Licht in euch stärken, so dass ihr diesen Ort, mit Meiner Göttlichen Kraft erfüllt, verlassen werdet und dort Licht seid, wohin ihr euch selbst gestellt habt. Denkt daran, wenn der Alltag euch wieder in die Sorgen des jeweiligen Tages zurückführen wird! Ihr seid Meine Söhne und Töchter und Mein Licht auf Erden.

Amen.

 

GEBET:

Vater in Jesus Christus, unserem Heiland und Erlöser, Lob, Preis und Dank sei Dir für Deine Liebe, für Deine Güte und für Dein Erbarmen! Dank sei Dir für diese Stunde mit Dir in unserer Mitte! Dank sei Dir für die Worte durch unsere Schwester und ein Hinweis, der an sich nicht neu für uns ist, aber dennoch eine ganz große Bedeutung hat, dass wir auf Dich in jeder Situation schauen mögen, auf Deine Liebe, auf Dein Licht, auf Dich, geliebter Vater in Jesus.

Dadurch lernen wir immer mehr, den Blick wegzulenken von der Dunkelheit, auch von allen Problemen, die wir sehen: denn nur von Dir bekommen wir die Kraft, den Mut, die Liebe, das Licht und vieles mehr, was wir brauchen, um das zu bewältigen, was uns täglich begegnet.

Und so bitten wir Dich jetzt um Deinen Schutz und um Deinen Segen, auch für dieses Haus und für all unsere Geschwister, besonders auch für die, die im Herzen mit uns verbunden sind. Und auch in besonderer Weise für die, die ihre Heimat verlassen mussten und in vieler Hinsicht großen Gefahren – irdischen oder geistigen – ausgesetzt sind. Und so danken wir Dir, dass Du nun Dein Wort erneut an uns richtest. Danke, Jesus!

Amen.

 

Göttliche Offenbarung

Meine geliebten Söhne, Meine geliebten Töchter, Meine große Liebe lässt sich von Meinen Kindern auf dieser Erde nicht ermessen. Und Meine Barmherzigkeit bringt es mit sich, dass so manches, was Meine Erdenkinder befürchteten, nicht geschah und auch nicht geschehen wird. Aber dazu braucht es auch Herzen, die klar auf Mich ausgerichtet sind, Herzen, die wissen, welch liebendes und barmherziges Herz für sie schlägt.

Ihr lebt in einer Zeit, in der sehr vieles auf euch einstürmt und so bleibt für euch oftmals wenig Zeit, um euch für längere Minuten mit Mir zu verbinden, von Stunden möchte Ich gar nicht sprechen. Aber es ist Mir wichtig, euch daran zu erinnern, dass stille Zeiten eine Kraftquelle für euch sind.

In diesen Zeiten der Vereinigung mit Mir kann Ich in euch wirken, in euch gestalten, in euch heilen, und euch so zubereiten, dass ihr in der Lage seid, in sehr turbulenten Situationen die Ruhe zu bewahren. Ihr bekommt durch diese innere Begegnung mit Mir in der Stille eures Herzens, Kraft, die nötige Liebe, ein barmherziges Herz für eure Geschwister, für die Natur und für die Tiere und für diese Schöpfung.

Das sind alles Worte, die ihr kennt, aber überprüft, ob ihr sie lebt, ob ihr euch die Zeit nehmt für diese Begegnung mit Mir, ob es euch bewusst ist, welches Lebenselixier in dieser Begegnung in der Stille, für euch gegeben wird.

Und wenn ihr Mir im Herzen von Angesicht zu Angesicht begegnet, von Herz zu Herz, so werdet ihr auch noch diverse Unebenheiten in euch entdecken, z. B. Vergangenes, das noch nicht geheilt ist, und wo Vergebung dringend angesagt ist. Überprüft das immer wieder, spürt hinein und bittet Mich, euch durch diesen Prozess zu führen, denn nur Herzen voller Liebe, Herzen, die Mir innig zugewandt sind, können Meinen Göttlichen Geist aufnehmen.

Ich euch mit Meinem Göttlichen Geist. Und je freier, reiner und liebender ein Herz ist, umso mehr werdet ihr die Auswirkungen erkennen. Meine Geliebten, nützt auch diese Zeit hier für stille Begegnungen mit Mir. Hier bedarf es nicht vieler Worte, ja, hier bedarf es keiner Worte, denn liebende Herzen verstehen sich ohne Worte. Nützt diese Zeit, trotz des Bedürfnisses sich gegenseitig auszutauschen!

Amen.

 

Abschlussgebet:

Vater in unserem Herrn, unserem Heiland und Erlöser, dieses Wochenende ist ein Wochenende in Deiner Gegenwart. Herr, und so wissen und erfahren wir, wie sehr wir beschenkt werden. Und gerade in dieser Zeit brauchen wir Deinen Segen. Aber nicht nur wir, sondern vor allem unsere Geschwister, die jetzt aus dem Chaos kommen, aus dem Elend, aus Krieg und Not.

Und so wie wir immer im Vaterunser beten: „Vater, Dein Reich komme, wie im Himmel, so auf Erden.”, so lass uns hier auf Erden Dein Reich erbitten, mit all unserer Kraft und Sehnsucht. Dein Reich ist das Reich des Friedens, der Freude, der Sanftmut, der Langmut, der Barmherzigkeit und der selbstlosen Liebe.

So wollen wir Vertrauen haben und durch dieses Vertrauen soll in uns immer stärker werden, durch Dich, Vater, dass wir in Deinem Namen an diesem Reich bauen. Du hast uns in der Bergpredigt gesagt: „Seid barmherzig und ihr werdet Barmherzigkeit erfahren.” Vater, nur mit Deiner Kraft, mit Deiner Hilfe können wir dies. So mache uns stark, gerade an diesem Wochenende, damit wir an Deiner Hand hinausgehen können, zu all denen, die auf uns warten.

Vater, in Deinen Armen sind wir heute geborgen. Du wirst auch morgen für uns sorgen und auch für all diejenigen, die so sehr Deiner Hilfe bedürfen. Danke Vater!

Amen.

 

Impuls von einer weiteren Schwester:

Vater noch mit in die Nacht: „Ich hülle euch ein in Meine Liebe. Ja, Meine Liebe hüllt euch ein, wie die Luft, die ihr atmet.

Und so, wie ihr die Luft zum Atmen für euer Leben braucht,
und vom ersten Atemzug an gebraucht habt,
so braucht ihr auch Meine Liebe, denn Meine Liebe ist das Leben selbst.

Amen.

 

Samstag, 3. Oktober, am Morgen

Gebet

Vater, wir sind so froh, dass wir Dir so nahe sind, dass Du so groß bist, dass Du wieder den Frieden in unser Leben bringst, wenn wir aufgeregt sind. Wir danken Dir, dass wir immer wieder einen Weg finden, wenn wir nicht mehr weiter wissen. Wenn Du in unsere Nähe kommst, dann geht es uns wieder gut.

Es ist schön, einen Vater wie Dich zu haben, der nicht fragt, wie schlimm wir waren, sondern Der uns einfach in die Arme nimmt, ganz gleich, was wir jemals angestellt haben. Du fragst nicht danach, sondern Du liebst und stehst zu uns. Du fragst nicht, was alle anderen sagen, sondern breitest Deine Arme aus und nimmst uns immer wieder an.

Vater, wenn man Dir nahe kommt, muss man Dich einfach von Herzen lieben. Alle, die wir hier sitzen, haben Dich gefunden und kommen Dir immer näher. So wollen wir Dich bitten, Vater, lass diese Tage voller Segen sein, voller Licht und Liebe. Trage uns, Vater, dass wir alle vermögen, unser Herz heute aufzumachen, dass wir uns mit Augen der Liebe anschauen, auch all unsere Nächsten und Liebsten, und selbst unsere Feinde.

Vater, lass uns mit Deiner Führung durch die kommende Zeit gehen. Und wenn wir um Offenbarung bitten, so erfülle die Herzen derer, die sie empfangen, dass sie Deine Liebe voll aussprechen können, so dass jeder, der hier ist, ganz tief berührt wird.

Segne und beschütze uns, Vater, komme uns ganz nah. Alle leben wir in dieser Zeit, die so turbulent ist, in der wir so vieles sehen, gib uns immer wieder das Licht und die Liebe, dass wir nicht verzagen! Schenke uns die Gnade, dass wir da, wo wir hingestellt wurden, Deine Hände und Füße sind und wir stets auch zu Dir und der Liebe stehen und wir Dir aus tiefstem Herzen nachfolgen! So mögen wir immer freier werden und Dir näher und näher kommen. Du, unser lieber Vater, sei uns ganz nah!

Vater, danke und so gehen wir nun weiter in den Tag.

 

Göttliche Offenbarung
aus der Geduld

Ich, Gott, euer Himmlischer Vater, bin in eure Mitte getreten und berühre jeden Einzelnen in seinem Herzen:

Mein geliebtes Kind, Meine geliebten Kinder, ICH freue Mich, dass du da bist, dass ihr da seid und Meinem WORTE lauscht und Mich aufnehmt, mit all euren Sinnen, mit eurem Gemüt, mit allem, was ihr seid.

Ich berühre euch sanft und zärtlich und führe euch tiefer in Meine Liebeschwingung, und ihr fühlt euch frei und lebendig als Meine Wesen des Lichtes, Kinder des Lichtes. Alles Irdische fällt von euch ab.

Noch steht dieses und jenes im Raum. Es wird durchdrungen von Meiner Liebe und die Vergangenheit wird durchlichtet. Alles was war, wird emporgehoben in Meine Liebe. Lasst es frei! Lasst es los! Was euch bedrückt hat, was euch Freude war, alles strömt und wird vom Strom Meiner Liebe hinweg getragen.

Und so werdet ihr und alles erfüllt von Meiner Liebe, denn Meine Liebe kennt keine Grenzen. Sie strömt von Mann zu Mann, von Frau zu Frau, von Kind zu Kind, von Mensch zu Mensch. Sie strömt in die Natur, über Felder und Berge, über Höhen und Tiefen. Ja, sie durchdringt alles, auch eure Mutter Erde. Sanfte Liebestrahlen dringen ein und durchlichten eure Mutter Erde.

Und auch ihr geht über die Erde, durchpulst von Meiner Liebe. Ihr habt Mir eure Hand gereicht und so führe Ich euch über Länder und Felder, zu Menschen, zu Pflanzen, zu Tieren. Ich führe euch hinaus in die Schöpfung und ihr begegnet Menschen verschiedenen Alters, ihr begegnet Menschen verschiedener Herkunft. Und mit freudigen Augen heißt ihr sie willkommen und nehmt sie geistig in die Arme. Denn ihr geht nicht als der Mensch, als der ihr hierhergekommen seid, sondern ihr geht als Mein Kind, als Kind Gottes hinaus und bringt den Frieden.

Ich führe jeden Einzelnen in Gedanken über diese Erde und darüber hinaus. In einer kurzen Pause gebt ihr euch Mir ganz hin und seid euch sicher, dass Meine Liebe und Barmherzigkeit sich ausbreitet und ihr nur bei Mir zu weilen braucht.

Mein Friede sei mit euch! So gehet hinaus.

(Pause.)

Friede strömt in eure Herzen. Ihr schmiegt euch enger an Mich und kraftvoll durchströme Ich euch mit Meiner Liebe. Sie strömt weiter, auch wenn ihr Meinen offenbarenden Worten lauscht. Die Verbindung ist hergestellt. Viele Herzen haben sich geöffnet. Viele Meiner Kinder, die Mir einst versprachen, Licht auf dieser Erde zu sein, sind aufgewacht und haben Mich erkannt. Sie schließen sich euch an im Friedensgebet, im Friedenslied, in Friedensgedanken, wann immer ihr mit Mir verbunden seid, wann immer ihr euer Herz zu Mir erhebt.

Die Zeichen der Liebe, sie gehen weiter, und ihr wandert Hand in Hand, von Augenblick zu Augenblick, im Herzen mit Mir verbunden. Und dazu seid ihr hierhergekommen.

Meine geliebten Kinder, wo immer ihr in der Schwingung Meinen Worten lauscht und sie aufnehmt, da führe Ich euch weiter und tiefer in die Liebe. Ich stille eure Sehnsucht und bin noch ganz bei euch, wenn Ich jetzt durch dieses Werkzeug schweige, doch Mein Wort fortsetze durch andere Werkzeuge.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung
aus der Liebe

Meine geliebten Söhne und Töchter, Ich, euer Himmlischer Vater, möchte eure Herzen noch mehr weiten. Am gestrigen Abend habe Ich schon Mein Licht eingestrahlt und jetzt seid ihr bereit, noch mehr Meines Lichtes in euch aufzunehmen. Ich brauche Kinder des Lichtes. Ich brauche euch. Meine geliebten Söhne und Töchter, Ich, euer Himmlischer Vater, möchte eure Herzen noch mehr weiten.

Schaut in die Welt hinaus, in die Länder um euch und noch weiter in die Länder, aus denen Menschen flüchten müssen, weil sie um ihr Leben fürchten. Mühselig schleppen sich die Flüchtlinge auf unebenen Wegen, einem Ziel entgegen, von dem sie hoffen, dass es ihnen dort besser gehen wird. Doch immer wieder fallen einige ermattet zu Boden und vor allem die Kinder sind müde und weinen.

Von wem könnten sie Kraft erhalten? Von wem erhalten sie das Licht, um wieder aufzustehen und weiter zu wandern? Durch euch hier im Kreis, aber auch von überall dort, wo Meine Kinder sich im Gebet zusammen schließen und nicht nur an sich denken, sondern an jene, die Haus und Hof verloren haben und um ihr Leben fürchten.

Ich bin bei ihnen, ganz gleich, welchem Glauben sie angehören. Ich wiederhole: Ganz gleich, welchem Glauben sie angehören. Es gibt nur einen Gott, Der Ich bin, und letztlich sind alle Meine Kinder unterwegs zu Mir.

Es gab schon einmal nach einem schlimmen Krieg Flüchtlingsströme und jetzt flüchten wieder unzählige Meiner Kinder vor Hunger, Not und vor Verfolgung. Begleitet sie mit euren Gedanken, denn die Schwingung eurer Liebegedanken erreicht sie leichter als Mein Himmlisches Licht. Denn für das Himmlische Licht müssten sie sich öffnen. Durch euch werden Meine Söhne, Meine Töchter, Meine Kinder berührt und so mancher erwacht wieder zum Glauben an Mich, gleich in welcher Religion. Wenn sie Mich anrufen, zu Mir beten, dann kann Ich mit Meinen Engeln eingreifen und sie mit Göttlicher Kraft stärken. Dadurch können sie mit neuem Mut bis zu ihrem Ziel weiterwandern.

Meine Freude ist groß mit all jenen Meiner Kinder, die bereit sind, Tag und Nacht für die Fremdlinge da zu sein. Andere helfen mit, die Ausgaben finanziell zu tragen. All diese freiwilligen Helfer haben in ihrem Inneren erkannt, dass alle Menschen ihre Brüder und Schwestern sind. Die Flüchtlinge sind für die Hilfe dankbar und im Gebet wenden sie sich in Dankbarkeit an Mich, den Einen Gott, gleich unter welchem Namen, in welcher Religion sie zu Mir beten.

Wenn die Liebe die ankommenden Flüchtlinge einhüllt und ihr sie alle vom Inneren her willkommen heißt, dann wird Friede sein. Ihr könnt auch dadurch diejenigen überzeugen, die sich vor den Fremdligen noch fürchten und die andere Religionen ablehnen.

Und es wird Friede sein! Es gibt zwar dann noch Landesgrenzen, doch so, wie ihr jetzt schon die europäischen Grenzen, ohne euch ausweisen zu müssen, übertreten könnt, so wird dies dann auch bei allen anderen Ländern sein. Die jetzt noch bestehenden Ängste vor allem Fremden werden vergehen.

Die Grenzen zwischen den Religionen werden ebenfalls nach und nach aufgelöst werden, wenn ihr Meine Kinder, und alle, die Mir, Jesus Christus, ihre Liebe erweisen, keine Gräben grabt, sondern Brücken baut, Brücken zu den einzelnen Religionen. Es gibt nur einen Gott. So baut auch Brücken zu den einzelnen Völkern, denn ich habe nur ein Volk geschaffen, das Volk aller Meiner Kinder.

Ich, Jesus Christus, wiederkomme, um alle Meine Kinder heimzuführen. Das ist das Ziel, Meine Geliebten. Das möget ihr immer in euren Herzen tragen und ihr werdet eure Empfindungen an eure Kinder, an eure Enkel weitergeben.

So wird die Liebe unter den Völkern wachsen und letztlich zur Erkenntnis führen: Es gibt nur einen Gott, und alle Religionen führen zu diesem einen Gott, heim an Sein Vaterherz. Selbst die Religionen, die Mich als einzigen Gott und Vater noch nicht erkannt haben und noch verschiedene Götter verehren, werden von eurer Liebe berührt und erkennen dadurch den einen Schöpfer und Gott allen Seins.

Es gab eine Zeit, da habt ihr befürchtet, dass es zu einem dritten Weltkrieg kommen könnte. Doch viele Meiner Lichtboten haben für den Frieden gebetet und dies hat bewirkt, dass die europäischen Völker zueinander fanden und Frieden geschlossen haben. Das sei euch Beispiel, dass durch euer Gebet auch der große Friede über die ganze Erde kommen kann. Dann erscheine Ich in Macht und Herrlichkeit, um alle Meine Kinder heimzuführen.

Ich wiederhole Mein Wort:

Jedes Kind kehrt einstmals zurück, keines ist verloren!

Amen.

 

Göttliche Offenbarung aus der
Barmherzigkeit

Ja, Meine Geliebten, kraftvoll strömt Mein Licht weiter und erfüllt eure Herzen. Ihr seid von einem Meer aus Liebe und Barmherzigkeit umgeben. Lasst euch hineinfallen in Meine Liebe und in Meine Barmherzigkeit und lasst euch von den Wellen dieses Meeres tragen! Ihr schwingt jetzt im Rhythmus Meiner Liebe und diese Schwingung heilt euch. Ja, sie hilft euch, eure eigenen Grenzen zu überwinden, um Mein Licht überall hinströmen zu lassen.

Wenn ihr weit zurück blickt, zu der Zeit, in der Mein Volk auf dem Weg in das Gelobte Land war, so gab es eine Begegnung mit der Stadt Jericho, die von mächtigen Mauern umgeben war. Und Ich schenkte den Meinen die Posaunen von Jericho, die die Mauern zum Einsturz brachten. Was glaubt ihr, welche Melodie aus diesen Posaunen ertönte?

Es war Meine Barmherzigkeit, die diese Mauern überwunden hat. Und genau so soll es jetzt sein, Meine Geliebten, dass Meine Barmherzigkeit euch hilft, Mauern zu überwinden, Grenzen zu überwinden und die bedingungslose Liebe mehr und mehr zu verinnerlichen.

Denkt an den barmherzigen Samariter, der dem Fremden geholfen hat! Auch damals bedurften die Fremden der Barmherzigkeit, genau wie jetzt. Und über Meine Barmherzigkeit verströmt sich unermessliches Heil. Die Seelen heilen, Meine Geliebten, und werden in die Schwingung der Barmherzigkeit gebracht.

Und so könnt auch ihr, in eurer Zeit, handeln wie jener Samariter und barmherzig sein. Ja, Barmherzigkeit bedeutet, da zu sein, zu erkennen, was ist im Augenblick vonnöten. Und so könnt ihr Mein Licht ausstrahlen, Mein Licht strömen lassen. Und ihr könnt es auch verströmen an jene, die in eurem Herzen noch ein Unbehagen hervorrufen.

Über Meine Barmherzigkeit könnt ihr ihnen verzeihen und damit helft ihr auch jenen Geschwistern, Grenzen und Mauern zu überwinden. Ja, nehmt den oder die eurer Geschwister in eure Arme, wenn sie euch verärgert haben. Seid für die da, die krank sind, die in Not sind, die Leid durchleben.

Wenn ihr die Welt genau betrachtet, so begegnet euch vieles, was nach Liebe und nach Barmherzigkeit schreit. Und denkt dabei auch an jene eurer Geschwister, die auch für euch die Tiefen der Dunkelheit durchwandern. Eure Gebete, eure Liebe, eure Barmherzigkeit hilft auch jenen, ihre eigenen Mauern zu durchbrechen.

Ja, denkt an eure Mutter Erde, an die Natur, an die Tiere! Ja, es gibt so vieles, was Meiner Liebe und Meiner Barmherzigkeit bedarf. Alle sind eingeladen, im Meer Meiner Barmherzigkeit zu ruhen und heil zu werden. Und mit jedem Werk der Liebe und der Barmherzigkeit beginnt das Meer sich weiter auszubreiten und seine wundersame Wirkung zu entfalten.

Ja, so rufe Ich euch zu:

Seid barmherzig, wie auch euer Vater im Himmel barmherzig ist!

Ich durch jeden von euch barmherzig sein kann! So sind eure Herzen, während Ich zu euch gesprochen habe, immer weiter geworden und Ich habe sie mit Liebe und Barmherzigkeit gefüllt. Und eure Herzen berühren sich jetzt und ihr schwingt in der Einheit mit Mir.

Mein Friede strömt ebenso wie Meine Liebe und Meine Barmherzigkeit. Und ein mächtiger Lichtstrahl ergießt sich aus diesen Räumlichkeiten heraus in die ganze Schöpfung. Unzählige Engel sind hier. Sie tragen dieses Licht weiter, dorthin, wo es gebraucht wird. So seid Liebe und Barmherzigkeit.

Amen.

 

Wort durch eine Schwester

Ich euch nun ein, zehn Minuten eurer Lebenszeit in Stille mit Mir zu verbringen, so dass Ich in euch wirken kann.

[Stille]

Ich lade euch dazu mit ernsthaften Worten ein.

Amen.

 

Gebet

Herr, Jesus Christus, jedes Deiner Kinder berührst Du anders, auf die Art und Weise, wie sich ihre Herzen Dir öffnen. So verschieden, wie Deine Kinder sind, so verschieden werden sie von Deiner Liebe berührt. Manche durch die Natur, durch die Stille, manche durch Kinder, durch Kinderlächeln oder durch Kinderleid, manche durch die Musik, viele Deiner Kinder durch Deine Worte, lebendige Worte oder aufgenommene Worte. Die Aufzählung wäre endlos, denn jeder von uns empfängt Dich auf seine Art.

Herr, dafür danken wir Dir. Unser Dank strömt aus unseren geöffneten Herzen und unsere Liebe, unsere Sehnsucht wendet sich Dir zu. Es ist eine Sehnsucht nach mehr Liebe und nach mehr Nähe. Und Deine Nähe spüren wir ganz tief, wenn wir stille werden. Nur wenn wir stille sind, ganz nach innen gekehrt, kannst Du uns mit Deinem Heiligen Wort beschenken. Du sagst jedem Einzelnen das, was er braucht, und was Du Dir von ihm wünscht.

Herr, Jesus Christus, so wollen wir auch weiterhin unsere Herzen für Dich weit offen halten, auch in den Gesprächen mit unseren Geschwistern, wenn wir dann in die Pause gehen, denn auch durch sie sprichst Du uns an. Mit unseren inneren Ohren lauschen wir, was sie uns wirklich sagen, was sie uns vermitteln möchten, ob sie uns z. B. brauchen. Danke für deine Nähe!

Amen.

 

Einführung zum Inneren Wort

Gebet:

Vater hingeben: Wir bitten Dich, Jesus, unseren Freund und Heiland, guter Gott, dass Du uns führen mögest und unsere Herzen weit machst, dass wir Dich in uns vernehmen. Herr, führe uns weiter in diesen Tag! Wir wissen, dass es Dein größter Wunsch ist, dass wir als Deine Kinder zu Dir kommen und mit Dir reden von Du zu Du.

Unsere Herzen sind für Dich bereit. Sprich Du in uns, lege Du die richtigen Impulse in unser Herz! Wir alle warten voller Sehnsucht darauf, mit Dir zu gehen, in jedem Augenblick mit Dir vereint zu wandern, und jeden Tag als ein Geschenk von Dir zu empfangen, Dich beim Erwachen zu begrüßen und mit Dir durch den Tag zu gehen. Wir haben den Morgen in der Stille begonnen, und sind eingekehrt bei Dir. Nur in der Stille vernehmen wir Dein liebendes Wort. Und nur in der Stille geschehen Zeichen und Wunder.

Doch das Menschsein bringt es mit sich, dass wir oftmals so beschäftigt und abgelenkt sind, dass wir uns diese Zeit mit Dir nicht nehmen. Doch was ist die kostbarste Zeit in unserem Leben? Einmal inne zu halten, in unser Herz zu gehen und zu sagen: „Vater, Du bist da. Danke, dass Du bei uns bist!”

Und so wollen wir diesen Nachmittag Dir widmen, indem wir in unser Herz lauschen. Wir wollen wieder die Sehnsucht in uns wahrnehmen, die in uns ist und die sagt: „Vater, ich sehne mich so nach Dir.” Wir wollen nicht nur in der Stille mit Dir reden, sondern auch den Tag mit Dir gestalten und mit allem, Freud oder Leid, zu Dir kommen. Es tröstet uns, Dich als Freund und Helfer, als Retter und Heiland an unserer Seite zu wissen, und dafür danken wir Dir noch einmal aus tiefstem Herzen.

Wir sind voneinander verschieden. Viele wandern, manchmal intensiv gemeinsam mit Dir und manche nur von Zeit zu Zeit und dennoch bemühen wir uns alle Mit Dir von Du zu Du, zu reden, denn wir wissen, dass dies Dein Herzenswunsch ist.

Und so wollen wir jetzt ganz stille sein und in unser Inneres lauschen. Wir übergeben all unsere Gedanken und Probleme Dir, Du unser Himmlischen Vater, Der Du alles zu unserem Besten führst. So will ich jetzt schweigen und das Wort in Liebe weitergeben. Danke, Vater, für alles.

Amen.

 

HEILABEND

Gebet:

Vater, Du bist immer noch in unserer Mitte. Du bist jeden Augenblick bei uns. So wollen wir Dir unser Herz öffnen, Vater. Du hast gesagt, dass Du alles heil machst und dass Du uns aus Deiner Barmherzigkeit heraus das Heil schenkst. Mehr noch, Vater, Du hast gesagt, Du bist das Heil in uns und im Geiste gibt es keine Trennung.

Vater, so schmiegen wir uns jetzt an Dein Herz. Wir neigen uns in Demut vor Dir und wollen hören, wie Du uns in diese Meditation führst. So wollen wir jetzt schweigen, Vater, und Dich bitten, dass Du Dein Wort des Heils zu uns sprichst. Vater, wir danken Dir von ganzen Herzen, dass Du uns Deine Gnade, Deine Liebe, Deine Barmherzigkeit auf so wunderbare Weise schenkst.

Amen.

 

Heilmeditation

Ich mitten unter euch und Ich freue Mich über euch, dass ihr Mir euer Herz öffnet. Ja, Ich fülle euch mit Meinen guten Gaben und Mein Licht, dass zu euch strahlt, ist ein Heiliges Licht. Ein Licht, dass alles ins Heil führt, nicht nur jeden einzelnen von euch, sondern auch die ganze Schöpfung zu heilen vermag.

So spürt in eurem Herzen die sanften Schwingungen, die euch jetzt erfassen! Eure Seele, eure Körper beginnen zu schwingen. Gebt euch diesen Schwingungen hin und lasst euch in Meine Hände fallen, denn Meine Hände tragen alles! Sie tragen euch, sie tragen eure Mutter Erde, sie tragen die ganze Schöpfung. Und so bin Ich wahrlich nicht nur in eurer Mitte, sondern Ich bin die Mitte in allem Sein, und ihr könnt Mich in allem, was euch begegnet, wahrnehmen.

So fülle Ich eure Seele mit Meinem Licht und all das, was in eurer Seele zu heilen ist, wird ganz besonders von Meinem Heiligen Licht durchströmt. Ströme Meiner Barmherzigkeit durchfluten eure Seele und über eure Seele fließen Mein Heiliges Licht und Meine Barmherzigkeit auch in eure Körper. Über euer Herz strömt Mein Heil in jede Zelle, verteilt sich über eure Körperflüssigkeiten und schwingt dann weiter, aus eurem Körper heraus, in die Tiefen der Schöpfung.

Ihr seid jetzt von Meiner Heilkraft durchflutet, und diese macht euch alle hell und schön, wie die Sterne. Ja, Ich leuchte aus jedem von euch heraus. Und so wird Mein Licht in die ganze Schöpfung hinausgetragen. Mit den Augen eurer Seele könnt ihr erkennen, wie wunderschön ihr seid. Ihr könnt erkennen, dass ihr in eurem Inneren, in eurem wahren Sein, als wahre Tochter, als wahrer Sohn purste Liebe seid.

Ihr erkennt weiter, dass ihr jetzt mit den Augen der Liebe auf euch schaut und wenn ihr in die Schöpfung mit diesen Augen der Liebe blickt, dann erkennt ihr die wahre Schönheit, die bereits jetzt in dieser Schöpfung liegt. Ihr schaut auf eure Geschwister mit jenen Augen der Liebe und erkennt, dass es in der Liebe keine Trennung gibt, sondern dass die Liebe euch von Herz zu Herz verbindet.

Es ist ein wunderbares Geflecht aus Liebe, dass jedes eurer Herzen mit all den anderen Herzen verbindet. So strömt das Heil, das Ich euch schenke, von Herz zu Herz. Und es trifft wieder auf Liebe und Heil und verströmt und verschenkt sich weiter. Und so wird die Schöpfung heller und heller, strahlt in die gesamte Materie, so dass auch die Materie von Meinem Heiligen Licht durchwoben ist.

Meine Heilkraft strömt auch in die Seelenreiche, sie berührt alle Seelen tief in ihrem Innersten, und es sind viele Seelen, die sich gerade jetzt an Mich erinnern und nach Mir rufen. Sie bitten Mich um Hilfe und so eile Ich mit Meinen Engeln zu all diesen Seelen, damit sie den Weg zum Heil finden. Und auch all eure Geschwister, die die Tiefen der Dunkelheit durchschreiten, werden von Meinem Licht ganz sanft und zart berührt. Und auch hier beginnt Meine Liebe und Meine Heilkraft mehr und mehr zu wirken.

Meine Heilkraft verströmt sich überall dort, wo es noch an Frieden mangelt, wo Geschwister noch nicht eins sind. Mein Heil durchströmt Waffen und Schlachtfelder und so werden aus Waffen Pflugscharen. Und all jene Geschwister, die an Körper und Seele verwundet sind, erfahren in Meiner Liebe-Barmherzigkeit Mein Heil. Und so strömt Meine Liebe, Mein Heil, überall dorthin, wo es Meiner Heiligen Liebe bedarf. Heil und Segen verbreiten sich immer mehr.

Während sich in der gesamten Schöpfung Heil und Segen immer mehr verbreiten, habe Ich Meine Hände auf euer Haupt gelegt. Ich stehe jetzt bei jedem Einzelnen von euch. Spürt Meine Hände auf eurem Haupt und spürt die Heilige Kraft, die euch jetzt noch kraftvoller durchströmt! Ja, wahrlich, Meine Geliebten, vertraut euch Mir an, schaut auf Mich. Es gibt nichts, was Meiner Liebe widersteht.

Ich bereits jetzt in euch bin, das euch durchströmt und das euch zum Heil führen kann. So wie es in Meiner Göttlichen Liebe geschrieben steht: Jeder von euch geht seinen persönlichen Weg des Heiles und deshalb bin Ich bei euch, und gehe auch alle Wege, die ihr geht, mit euch. So kann Ich euch jederzeit helfen. Wenn ihr jetzt ganz bewusst eure Hand in die Meine legt, dann spürt ihr Meinen Händedruck. Und wenn ihr Mich um Führung bittet, dann spürt ihr, wie Ich euch ganz sanft den Weg zeige.

Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand findet zum Vater, außer durch Mich. So seid reich gesegnet und so reich, wie der Segen euch zuströmt, so reich verströmt er sich auch in der gesamten Schöpfung.

Amen.

 

Heilung nach dem „Weißen Buch”

  fortsetzen. Ihr wisst alle, dass uns der Vater im Buch: „Weg zur Einheit” ganz viel über die Heilung offenbart hat. Es sind zwei Kapitel im Weißen Buch, Kapitel 44 und Kapitel 45, bei denen uns der Vater zeigt, dass Seine Heilkraft in jedem von uns ist und dass es im Geiste keine Trennung gibt, und dass er jeden von uns auffordert, für ihn Heilwerkzeug zu sein.

Ablauf siehe Weißes Buch, Kapitel 44 und 45

 

Gebet:

Vater in Jesus Christus unserem Heiland, wir danken Dir von ganzem Herzen, dass Du mit Deiner heilenden Kraft in uns gewirkt hast und wirkst. Du weißt, wo wir Heilung benötigen, Du kennst uns durch und durch, besser, als wir uns kennen und so kennst du auch die Bereiche in uns, die nach Heilung rufen, die der Heilung bedurften und bedürfen. Und so sei Dir Dank für das, was jetzt in uns geschehen durfte. Danke, geliebter Vater.

Amen.

 

Sonntag, 4. Oktober, am Morgen

Gebet:

Vater, wir sehen es als ein großes Wunder an, dass Du bei uns bist. Wenn ich mir anschaue, wie groß diese Erde ist, wie groß das Weltall, wie groß die ganze Unendlichkeit, dann sind wir wie kleinste Mücken. Und doch bist Du mit all Deiner Liebe, mit all Deiner Aufmerksamkeit bei uns.

Wo sich nur ein Menschenherz ein wenig nach Dir sehnt, da kommst Du mit offenen Armen ihm entgegen. Es ist ein großes Wunder, Dein Kind sein zu dürfen und Dir so nahe zu sein. Dies ist eine unvorstellbare Liebe und Güte von Dir, lieber Vater.

Vater, damals Dein großes Erlösungswerk vollbracht hast, und sich die ganze Dunkelheit, alles Böse, auf Dich gestürzt hat und hat sich an dir ausgelassen und schweigend ließest Du ihr Toben geschehen, bis sie ermattet waren und der Hass sich dadurch gelegt hat.

So ist jetzt Licht in die Dunkelheit gekommen, weil Du das Dunkle erlitten und ihr verziehen hast: „Vater vergib Ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!” das waren Deine Worte. Und jedes Menschenkind kann zu Dir kommen, Du sorgst Dich so wunderbar um uns. Kommt ein Kind mit offenem Herzen zu Dir und bittet um Hilfe, dann kommst Du mit all Deiner Barmherzigkeit, mit all Deiner Liebe und Güte und Du nimmst Dich Deines Kindes an. So nimmst Du auch uns sofort immer auf. Vater, hilf uns allen, wenn die Dunkelheit wieder über uns kommt, der Ärger, der Hass, die Hilflosigkeit, damit wir schnell den Weg wieder an Dein Herz finden, und erneut erkennen, dass Du immer in uns leuchtest. Von Deinem Licht gestärkt können wir dann wieder vorwärts gehen.

Vater, in diesen Tagen waren wir zusammen. Es ist in vielen ein Auf und Ab gewesen. Hilf uns immer wieder Vater, wenn ein wirklicher Schatten vor uns tritt, dass wir nicht auf den Schatten schauen, dass uns der Schatten nicht mehr so stark ablenken kann und uns dann Angst macht und uns durcheinander bringt, sondern dass wir es schaffen in diesem Moment in Dein Licht und Deine Liebe zu schauen und ganz gelassen zu bleiben!

Lass uns erkennen, dass die Dinge der Welt nicht so wichtig sind und dass wir da immer wieder verwoben werden! Und dann sind wie hin und her gerissen mit unseren Gefühlen und ganz verwirrt. Mögen wir in der Zukunft in Deine Ruhe, in Deinen Frieden kommen! O Vater, nimm uns dazu fest bei der Hand, denn Du siehst es, wie schwach, wie klein, wir immer wieder sind!

Vater, halt uns fest! Wenn wir auch heute wieder hier zusammen singen und beten, dass jeder von Dir heute ganz getragen wird, dass jeder sein Herz ganz aufmachen kann. Schütze und segne uns, dass die Dunkelheit keinen Zugriff hat! Lass eine besondere Schwingung, ein besonderes Licht, eine besondere Gnade unter uns sein, indem Du uns berührst, und Dein Wunder der Liebe in unseren Herzen leuchten kann, weil Du, guter Vater, uns nah bist.

 

Gebet

Wie heißt es in dem schönen Lied? „Mein Herz sehnt sich so nach dir!” Vater, wir sehnen uns so nach dir! Hilf uns, dass dieses Sehnen nicht aufhört! Hilf uns, dass diese Kraft, dieses Licht, diese Liebe immer stärker wird! Segne uns alle, dass keiner von uns diesen Weg verliert! Segne alle, die heute hier sind! Segne unser Beisammensein, hilf uns, dass wir uns alle gegenseitig in die Arme schließen können, in Deinem Licht und in Deiner Liebe!

Führe uns an diesem Tag! Dass bei der heutigen Heimreise jeder mit Dir nach Hause geht, in Deiner Erfüllung! Nimm uns alle fest bei der Hand! So gehen wir jetzt mit Deinem Segen in diesen Tag, mit der Freude und der Gewissheit, dass Du uns nah bist, Du, unser lieber Vater, unser Heiland, unser Jesus. Wir haben dich unendlich lieb, von ganzen Herzen. Schön, dass wir Dich haben, schön, dass Du bei uns bist. Schön, dass wir in dieser Liebe immer wieder zusammen finden, und dass wir in dieser Liebe immer wieder unser Herz aufmachen und uns gegenseitig verzeihen, ganz gleich, was vorher war.

Wir bitten Dich, dass Dein Friede, Dein Heil, Deine Hoffnung immer wieder bei uns ist. Mit dieser Liebe gehen wir jetzt in diesen Tag. Danke!

Amen.

 

Einstimmung auf die Offenbarung

Lieber Vater, es ist wirklich schön, so voller Liebe und Dankbarkeit leben zu dürfen, jetzt im Augenblick. Auch wenn wir zurückschauen: Du bist und bleibst bei uns. Du bist und bleibst in unserem Herzen, in unserem ganzen Sein.

Vater, wir freuen uns auf Dich, auf jeden Augenblick, der uns an Dich erinnert, auch in unserem Alltag, an dem wir uns selbst aus der Welt zurückziehen, Du hilfst uns dabei. Wir sind jetzt offen im Herzen und bitten Dich um Dein Heiliges Wort. Vater, Dir geben wir uns in Liebe hin. Wir ehren, wir loben und preisen Dich und danken Dir.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung
aus der Geduld

Meine geliebten Kinder, Meine Söhne, Meine Töchter, ja, eure Herzen sind für Mich geöffnet. Ich bin da. Ich bin jetzt da. Ich bin in jedem Augenblick da. Ich schaue mit euch zurück in die Vergangenheit, Ich war immer bei euch. Ich schaue mit euch in die Zukunft, Ich bin immer bei euch.

Doch nur im Augenblick könnt ihr Meine Nähe spüren und Mich wahrnehmen. Im Augenblick, der wie ein Meer ist, das sich in euch ausbreitet, in euren Herzen und um euch. Lasst euch hineinfallen, in diesen heiligen Augenblick Meiner Allgegenwart, in dem Ich jeden Einzelnen berühre!

Den Frieden senke Ich in eure Herzen. Hell erstrahlt er im Licht Meiner Liebe. Unzählige Strahlen gehen von euch, gehen von diesem Raum hinaus, über Länder, Felder, Wiesen, umrunden die Erde, verbinden sich mit anderen Strahlen Meiner Liebe, die Ich über andere Geschwister senken und verströmen darf.

Ich rufe euch, Meine Lichtboten, auf der ganzen weiten Welt, auf dieser wunderbaren Erde: Wachet auf! Erinnert euch an euren Weg, den ihr euch vorgenommen habt! Öffnet eure Herzen für die Liebe, für Mich! Ihr alleine könnt es nicht schaffen.

Erinnert auch ihr euch an Mich, die ihr noch im Dunklen weilt! Ihr seid alle Meine Kinder, Meine Söhne, Meine Töchter, die Ich in jedem Augenblick rufe und mit Meiner Liebe berühre.

Ich berühre nicht den freien Willen, Ich achte ihn. Doch Ich bin da wie ein Vater für seine Kinder, die immer zu ihm kommen können. Und Ich freue Mich, wenn ihr, Meine geliebten Kinder, zu Mir kommt. Ob hier in diesem Raum oder wo immer ihr seid, Ich lasse die Schwingung des Himmels euch spüren.

Eure Herzen öffnen sich weiter, Mauern fallen ein, es gibt keine Grenzen mehr. Die Liebe verbindet alles. Die Liebe strömt und verströmt sich. Die Liebe kehrt auch wieder zurück. Alles ist ein Geschenk von Mir. Und frei und ungebunden wünsche Ich Mir Meine Kinder und freue Mich, wenn sie an Mein Herz eilen, wenn sie Mich erkennen als ihren Gott und Vater.

Ihr seid eingetaucht in Meine Liebe. Ihr spürt in der Stille auch Mein Heiliges Wort in euch: „Mein Kind Ich liebe dich!” Und wo immer ihr seid und in die Stille geht, euch zurückzieht aus der Welt, könnt ihr Mich vernehmen. Lauscht in euer Herz hinein! Nehmt Mein Wort auf und erinnert euch daran, dass Ich jeden Augenblick Meine unendliche Liebe in eure Herzen ergieße und Mich in die ganze Schöpfung verströme!

So bereite Ich euch zu und senke Freude in eure Herzen, Freude über Meine Allgegenwart, aber auch Freude darüber, dass ihr mit Mir Eins seid und ihr euch an das Schöpfungsgeschenk erinnert, die wunderbare Einheit zwischen Vater und Kind.

Ja, ihr seid erglüht und erglüht immer wieder neu, schon bei einem kleinen Gedanken, den ihr einem Hilfesuchenden zuströmen lasst: „Mein Kind, ich liebe dich!”, sprecht ihr in Meinem Namen. „Der Friede Gottes sei mit euch. Der Friede Gottes sei mit dir.” So könnt ihr in eurer Umgebung, ja in fernen Ländern wirken, den

Ich brauche euch, Meine geliebten Kinder, Ich rufe euch dazu auf, auch im Stillen zu wirken, den Frieden auszustrahlen und auch hinauszusenden, verbunden mit inniger Liebe und mit Meinem Segen.

Ja, Ich liebe euch, Meine Kinder, und fülle weiter eure Herzen, schenke euch lichtvolle Erfahrungen, dass ihr nur noch staunen und sagen könnt „Danke, Vater!”.

Amen.

 

Göttliche Offenbarung
aus der Liebe

Meine geliebten Söhne und Töchter, ihr habt euch hier versammelt und eure Herzen ruhen in Mir. Wer seid ihr? Ihr seid nicht nur Meine Söhne und Töchter, sondern ihr seid auch in den himmlischen Bereichen Vater oder Mutter, denn so wie auf Erden ist es auch in den Himmeln. Aus dem ewigen Liebelicht werden Kinder geboren und die Eltern bringen Mir dieses Kind und Ich segne es. So seid ihr alle von Mir gesegnet. Für euren Weg über die Himmel, aber auch dann, als ihr euch entschlossen hattet, auf die Erde zu gehen, gab Ich euch erneut den Segen für die Erde.

Ich hole euch in den Himmel. Ihr seht geistig vor euch die Straße des Lichtes und links und rechts dieser Straße erblühen weiße Rosen. Ein Lichtstrahl berührt euch, und auf diesem Lichtstrahl seht ihr aus den Himmeln Kinder hernieder steigen, begleitet von vielen Engeln. Geistig schaut ihr voller Freude auf dieses Geschehen. Die Kinder brechen eine Rose am Wegesrand ab. Und seht, es wachsen auch Vergissmeinnicht, und die Kinder pflücken auch diese.

Nun sind Kinder jeglichen Alters unter euch. Es sind eure Kinder in den Himmeln. Und die Größeren ermuntern jetzt das Kleinste: „Komm, geh jetzt zum Vater, zur Mutter und bringe ihr oder ihm die Rose der Himmlischen Liebe. Und die Vergissmeinnicht, die Vater und Mutter immer wieder erinnern sollen, dass sie in Wirklichkeit Söhne und Töchter der Himmel sind, himmlische Väter, himmlische Mütter.”

Und jeder von euch sieht jetzt, wie ein Kindlein auf euch zukommt. Mädchen und Jünglinge, wie im Himmel, so ist es auch auf Erden. Sie reichen euch die Rose mit den Gedanken: „Vater oder Mutter, ich liebe dich und ich begleite deinen Weg über die Erde. Wenn ich an Weisheit und Liebe noch mehr gewachsen bin, dann werde ich deinem Beispiel folgen und auch zur Erde gehen. Der Erdenweg ist nicht leicht, das sehen wir. Doch euer Beispiel wird helfen, dass auch wir unseren Auftrag, Licht auf die Erde zu bringen, erfüllen”.

Geistig umarmt ihr nun eure Kinder aus der Heimat, aus der Ewigkeit.

Ein Chor der Engel beginnt jetzt zu singen „Großer Gott, wir loben Dich”. Und nach dem Wort, das in eure Herzen strömt, möget auch ihr in dieses Lied einstimmen. Und wir alle – ihr, eure Kinder und wir, eure Duale, die wir mit euch in alle Ewigkeit verbunden sind – stimmen noch einmal in euer Lied ein und sind euch so nahe, dass ihr diese Nähe stark empfinden werdet. Jede Faser eures geistigen Seins wird ergriffen und im Körperlichen verspürt ihr das Pulsieren der Göttlichen Liebe vom Scheitel bis zu den Fußsohlen.

Und wenn ihr wieder auf eurem irdischen Weg weiter wandelt, an eurem Bestimmungsort, wieder Ja sagt, zu diesem Weg und es ist so mancher Stolperstein noch zu überwinden, dann denkt an uns, an euer Dual, und denkt an eure Kinder des Himmels, denen ihr Beispiel seid durch eure Wanderung über die Erde.

Nun schaut noch einmal in die Weite des Himmels hinein. Seht die unzähligen Engel und höret, wie jetzt sanft das Loblied angestimmt wird. Mit Harfen und Schalmeien zu Meinem Lobe, aber auch euch zur Freude. Möge diese Freude euch immer wieder in der kommenden Zeit erfüllen. Auch dann, wenn es mal schwierig für euch sein sollte, über die Erde zu gehen. Einst sprecht ihr voller Freude: „Vater, es ist vollbracht.” Und wir, eure Duale jubeln mit euch und eure Kinder laufen euch entgegen, um euch zu umarmen.

Mein Göttlicher Segen ist mit jedem Einzelnen von euch, aber auch mit allen Meinen Kindern, gleich in welcher Religion sie Mich verehren. Mein Segen berührt alle und wird letztlich alle wieder nach Hause holen.

Amen.

 

Gebet:

Vater in Jesus Christus, wir danken Dir ganz innig für diese berührenden Worte und für die wunderbare Reise in die geistige Welt und die Begegnungen mit ihr.

Du sagtest kürzlich über unsere Schwester einige Worte zum Thema Dankbarkeit:

 

Göttliche Offenbarung

Übt euch in der Kraft des Dankens! Kaum eines Meiner Menschenkinder weiß, wie groß diese Kraft ist. Ich höre eure Bitten, ja, Ich weiß um sie, bevor ihr sie aussprecht. Doch wisset, dass eure Bitten schon erfüllt sind, wenn ihr dafür dankt – auch ohne vorher darum gebeten zu haben. Der Dank schließt die Selbstverständlichkeit der Erfüllung eurer Bitten ein. Er ist wie ein Zaubermittel.

Und warum solltet ihr dieses nicht nutzen? So zu beten heißt, Mir euer bedingungsloses Vertrauen entgegenzubringen. Ihr sagt damit: „Vater, es kann nur so sein. Und nicht der geringste Zweifel besteht, dass Du, Mein Vater, meinen Wunsch nach Deinem Willen, erfüllst.”

Ich, euer Vater, freue Mich, wenn euer Dank Mich erreicht. „Geliebter Vater, und so danken wir Dir für diese Worte und für diesen Hinweis und bitten Dich um Dein Heiliges Wort. Danke!”

 

Göttliche Offenbarung

Ich zu euch sage: „Dankt für diese Entwicklungen!”, so sind einige in ihren Herzen damit nicht einverstanden: „Weshalb sollten wir für diese Not jetzt, und was noch kommen könnte, danken?”

Ich antworte euch: „Ja, wieso solltet ihr danken? Der Dank bedeutet, dass ihr zu Mir Vertrauen habt, und dass Ich in Meiner Weisheit weiß, warum das, was ist, so wichtig ist für diese Welt, für die Entwicklung auf eurem Planeten. Ihr seht immer das, was gerade geschieht. Einige wissen um die Hintergründe oder vermuten sie oder stellen Hypothesen auf. Und es gibt genug Hintergründe für die Entwicklung, die Meine Menschenkinder verursacht haben. Aber ihr kennt nicht die Entwicklung eurer Zukunft. Ihr wisst nicht, vielleicht ahnt ihr es, aber im Einzelnen wisst ihr nicht, was sich daraus auch an Gutem, an Heilsamem, an Not-Wendendem entwickeln wird.

Diese Not rüttelt Meine Kinder auf, die in den christlichen Glauben hinein geboren wurden. Und es rüttelt auch Meine Kinder auf, die in anderen Glaubens-richtungen unterwegs sind. Meine Kinder, die in den islamischen Welten und deren Glaubensvorstellungen aufgewachsen sind, erkennen – zumindest viele von ihnen – dass es einen liebenden Vater gibt. Ihre Herzen wurden berührt, und nun haben sie die Chance, in ihrem Leben eine Entscheidung für Mich, den liebenden Vater, zu treffen.

Und Meine Kinder, die in die Länder hineingeboren wurden, in denen der christliche Glaube die Grundbasis ist, werden sich besinnen und wieder auf die Suche nach dem Ursprung ihres Glaubens gehen.

Das ist für alle Christen eine neue Chance. Wie weit sie genützt wird, liegt im freien Willen Meiner Kinder. Aber ihr dürft Hoffnung haben und danken. Danken für jede Erfahrung, auch wenn das nicht immer leicht ist. Wenn das Danken euch zur Gewohnheit wird, werdet ihr merken, dass euer Vertrauen zunimmt, dass Ich alles führe und leite. Auch eure Ängste wandeln sich in Zuversicht. Und so kommt zu Mir mit dem Hintergrund eurer Ängste, so dass Ich euch heilen und stärken und euer Herz mit Meiner Liebe füllen kann.

So seid gesegnet und erfüllt, Meine Geliebten, nicht nur mit Meiner Liebe, sondern auch mit Meinem Licht. Und was ihr geschenkt bekommt, das gebt weiter! Lasst es aus eurem Herzen fließen, zum Heil eurer Geschwister, zum Heil alles Geschaffenen, zum Heil eurer Welt und aller Welten des ganzen Universums und der geistigen Welten!

Seid in jeder Hinsicht Vorbild!

Mein Friede sei mit euch!

Amen.

 

Gebet:

Vater, aus tiefstem Herzen danken wir Dir, für diese Tage hier, die sich jetzt geneigt haben. Vater, wir sind Menschen und das Menschenkleid ist manchmal schwer für uns zu tragen. Doch Du hast uns wiederum gezeigt, dass wir inwendig Söhne und Töchter der Himmel sind. Und so tragen wir die Rose der himmlischen Liebe auf unseren inneren Altar und legen die Vergissmeinnicht hinzu. Und wir werden uns bemühen, diese himmlische Liebe mit in unseren Alltag zu tragen und weiter zu verschenken. Und wenn der Weg einmal schwer ist, dann wenden wir uns nach innen und sehen die Vergissmeinnicht unserer himmlischen Kinder und erinnern uns wieder:

Wir sind nicht nur Mensch, wir sind Geist aus Deinem Geist.

Vater, mit diesem Geist, der ja Liebe ist, überwinden wir die anstehende Schwierigkeit. Und wiederum sehen wir dann das Lächeln unseres Duals, wenn es nicht auf Erden ist, und die Freude unserer geistigen Kinder. So nehmen wir den Segen mit und erinnern uns immer wieder, dass wir diesen Segen, diese Liebe um uns verbreiten wollten, als wir die ewigen Himmel verließen, um auf der Erde zu leben und zu lieben.

Vater, wir verneigen uns vor Dir, in tiefer innigster Liebe und aus Sehnsucht, Vater, und danken Dir noch einmal! Gelobt und gepriesen seist Du, unser Gott und Vater und Jesus, unser Bruder!

Amen.

 

Abschlussgebete und Abschlussworte:

Wollen wir uns einander die Hand reichen und sagen: „Ja, Herr, wir nehmen einander an und schließen in unseren Kreis – wenn es auch ein sehr kleiner Kreis ist, gemessen an der ganzen Erde – dennoch unsere ganzen Geschwister mit ein. Nehmt einander an! Friede sei mit euch. Friede sei mit uns allen!

Eigentlich sind wir ein großer Kreis, denn unzählige Engel sind mitten unter uns, und tragen die Liebe, tragen das, was der Vater in uns gelegt hat, hinaus. Christus sagt zu uns: Meine Jünger und Jüngerinnen, liebet einander, wie Ich euch geliebt habe! Nehmt in diese Liebe alle Menschen mit hinein! Liebet einander, denn Ich brauche euch, als Meine Jünger und Jüngerinnen. Und ihr wisst, was Meine Jünger und Jüngerinnen für Mich waren: Meine Freunde.

Ich euch, seid auch ihr Meine Freunde in der kommenden Zeit. Ich biete euch Meine Freundschaft an, denn Ich bin euer Freund von Ewigkeit zu Ewigkeit, Euer Freund und Vater.

Und gerade für die Zeit, die vor euch liegt, für den Weg, den ihr alle zu gehen habt, erinnere Ich euch noch einmal an Mein Wort:

„Seid barmherzig! Wie auch euer Vater im Himmel barmherzig ist.”

Vater und Bruder Jesus Christus, in eure Herzen schreiben, damit ihr euch dann daran erinnert, wenn ihr barmherzig sein sollt.

Amen.

 

Text vergrößern
Zufallsimpuls „Legt die Schulung nicht beiseite, denn wenn ihr aus euren inneren Bereichen den Impuls empfanget, sie zur Hand zu nehmen, dann schlagt sie an irgendeiner Stelle auf! Es wird genau die Stelle sein, die euch weiterhilft, wenn ihr im Zweifel seid, welchen Weg ihr einschlagen sollt.“(70. Schulung)
© 2017 Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi DatenschutzerklärungImpressum